© GENKIDO / Stefan Pawlitke

14. Deutsche Naginatameisterschaft
Seminar und spannene Kämpfe
Leverkusen
(24. September 2017)

zum Vergrößern bitte auf die Bilder klicken

© GENKIDO / Stefan PawlitkeDeutsche Naginatameisterschaft 2016

Einmal jährlich treffe sich Naginataka aus ganz Deutschland um sich in ihrer Kampfkunst zu messen. Es gibt im Jahr nur drei regelmäßige Naginataeveranstaltungen in Deutschland. Eine davon ist die Deutsche Meisterschaft. Bisher fand sie in Leverkusen und Mainz statt. 2017 nun wieder in Leverkusen.

Am 24.September treffen sich Naginataka aus dem Bundesgebiet in dem beschaulichen rund 160.000 Bewohner zählende kreisfreie Örtchen. Am Vortag ist, wie im letzten Jahr ein Lehrgang geplant.

© GENKIDO / Stefan PawlitkeDeutsche Naginatameisterschaft 2016

Als Leiter des Lehrgangs und als Schiedsrichter der Wettkämpfe am Folgetag werden Naginatalehrer aus dem Ausland erwartet. Die belgischen Freunde waren bereits im letzten Jahr dabei und fungierten als erfahrene Schiedsrichter für die deutschen Naginatakämpfer.

Die Wettkämpfe der Deutschen Naginatameisterschaft werden, ebenso wie die internationalen Naginataturniere, in zwei verschiedenen Disziplinen ausgetragen. Diese sind engi-kyôgi und shiai-kyôgi.

Engi-Kyôgi - Katawettkampf

Ein Wettkampf zwischen zwei Teams – einem roten und einem weißen – wobei die Zusammenstellung der Teams nicht auf die Geschlechter der Teilnehmer vorgeschrieben ist. Beide Teams zeigen die vor dem Turnierbeginn festgelegten kata. Das sind Bewegungsabläufe bestehend aus Angriff und Konterangriff, die ohne Rüstung ausgeführt werden. Der Erste des Teams (shikake) greift mit verschiedenen Techniken und Kombinationen seinen Teampartner (ôji) an.

© GENKIDO / Stefan Pawlitke6. Naginata Weltmeisterschaft 2015

Den Angriffen wird ausgewichen, zuvorgekommen oder sie werden geblockt. Der ôji kontert die Angriffe aus und beendet die Serie der Techniken mit einem finalen Schlag. Dieser wird nur wenige Zentimeter vor dem shikake gestoppt. Beide Teams führen in diesem „Kata-Wettkampf“, jeweils zeitgleich, die selben verschiedenen kata aus. Direkt nach jeder Teambegegnung entscheiden insgesamt fünf Schiedsrichter mittels zeigen der Teamfarbenflaggen, welchem Team sie ihren Punkt zuerkennen. So kann ein engi-Team im besten Fall bei einer „engi-Begegnung“ gleich fünf Punkte erreichen. Die Entscheidung eines Schiedsrichters (shimpan) einen Punkt für eines der beiden Teams zu geben, hängt unter anderem davon ab, ob dieses Team die Abstände, die Techniken, die Konzentration und Zusammenarbeit.... besser umsetzen konnte als das gegnerische Team. Im Verlauf der Wettkämpfe dieser Disziplin sammeln alle engi-Teams möglichst viele Punkte. Am Ende stehen dann die Sieger eines engi-Turniers fest.

Shiai-Kyôgi – Rüstungskampf


Dies ist der Wettkampf in Rüstung. Während im engi zwei Partner kata demonstrieren, so sind die zwei Kämpfer im shiai keine Partner. Hier kämpfen sie in einer offenen Form gegeneinander. Beide Rüstungskämpfer, der rote und der weiße, haben pro Kampf regulär drei Minuten Zeit ihr Gegenüber zu besiegen.

© GENKIDO / Stefan PawlitkeNaginata Europameisterschaft 2016

Es gilt sanbon-shobu – eine Dreipunktewertung: Jener Kämpfer, welcher innerhalb dieses Zeitrahmens zuerst 2 Punkte erreicht, gewinnt. So können Kämpfe mit einer Wertung von 1:0, 2:0 oder auch 2:1 entschieden werden. Natürlich auch 0:0 oder 1:1. Also insgesamt können maximal drei Punkte in einem solchen Kampf gegeben werden.Dazu haben die Kämpfer also 3 Minuten Zeit.
Bei einem unentschiedenen Kampf (hikiwake), z. B. 0:0 oder 1:1, kann der Kampf beendet sein oder es muss in einer Verlängerung, abhängig vom Verlauf des Turniers, bis zu einem Sieg weitergekämpft werden. Eine Verlängerung kann insgesamt bis zu drei Mal erfolgen und geht jeweils 2 Minuten.

Fällt während eines Verlängerungskampfes ein Punkt, steht der Sieger fest und der Kampf ist somit vorbei. Gibt es immer noch kein Ergebnis, also bleibt es nach den Verlängerungen unentschieden, so folgt der Schiedsrichterentscheid (hantei). Auf Kommando des Hauptschiedsrichters zeigen alle drei Schiedsrichter zeitgleich aber unabhängig von einander per Flagge die Farbe des Kämpfers, dem sie den Sieg zuerkennen. Dies ist der Kämpfer, welcher ihrer Meinung nach der bessere von beiden war.

In den vergangenen Jahren konnte Potsdam im Naginata viele Platzierungen auf deutschen Naginataturnieren erreichen. Mehrfache Erst- und Zweitplatzierungen und sogar Deutscher Meister. Später wird natürlich, auf dieser Seite, wieder darüber berichtet.

GENKIDO drückt auch 2017 alle Daumen
für die Potsdamer Teilnehmer
sowie allen anderen Kämpfern
und wünscht eine verletzungsfreie, erfahrungs- und erfolgreiche Teilnahme.

 

                 GENKIDO

                                             Kampfkunst und Tradition mit Respekt und Hingabe