© Stefan Pawlitke
Gefällt mir

 


 

2.
Deutsch Japanisches Fest
Potsdam
(01. August 2015)

 


zum Vergrößern bitte auf die Bilder klicken

© Stefan Pawlitke

Genau ein Jahr ist es her, da fand das erste Deutsch-Japanische-Fest „Feuer und Wasser“ statt.

Ebenfalls, wie am ersten Augustwochenende 2014, trafen sich in diesem Jahr Künstler und Liebhaber der japanischen Kultur. Der einzige Unterschied war das hervorragende Sommerwetter. Mit gemessenen 37°C und viel Sonne war dies das Gegenteil des regnerisch-stürmischen Wetters von 2014.

© Stefan Pawlitke

Bereits um 13:00 Uhr waren die ersten Künstler und Darsteller vor Ort und richteten sich auf die kommenden über 1000 Besucher ein. Aussteller, Akteure, Künstler, Köche, Darsteller – alle waren gekommen um gemeinsam mit den erwarteten Besuchern einen fröhlichen Tag zu erleben. Selbst eigens aus Japan Angereiste machten dieses Event zu einem Deutsch-Japansichen Erlebnis

© Stefan Pawlitke

Zu sehen waren drei reich gefüllte Bühnenprogramme. Zwischenzeitlich luden die Gärten der Freundschaftsinsel zum Spaziergang zwischen den vielen verschiedenen und liebevoll gepflegten Pflanzen ein. Auf den vielen Bänken konnte verweilt werden. Wer nicht zwischen den festlich geschmückten Gärten wandeln mochte, konnte sich anderweitig erfreuen.

Dazu gab es auf dem japanischen Markt verschiedene Verkaufsstände und Imbissbuden sowie Möglichkeiten um selbst aktiv zu werden.

© Stefan Pawlitke


© Stefan Pawlitke


© Stefan Pawlitke


© Stefan Pawlitke

So gab es verschiedenen Tee und Zubehör zu kaufen. Ebenso Kimono, verschiedene japanische Bekleidung und Wohneinrichtungsdinge, japanische Handwerkskunst und Japanaccessoires sowie japanische Bücher standen zum Kauf.

© Stefan Pawlitke


Viele verschiedene japanische Leckereien aus der traditionellen Küche gab es zum Kosten. So zum Beispiel Okonomiyaki, Onigiri und Obanzai.

Origami für Kinder, Manga zeichnen, japanische Kalligrafie, japanische Teezeremonie, eine Gartenführung zu japanischen Pflanzen, Bon-Odori sowie die Kampfkunst Naginata animierten zum Mitmachen.

Vorträge über „Die Kunst Japanischer Gärten“ und über „Japanische Tuschmalerei“ sowie das Märchenzelt mit Akkordeonbegleitung luden zum Zuhören ein.

© Stefan Pawlitke

Darüber hinaus gab es ein CosPlay-Shooting, japanische Comic-Kunst, einen japanischen Flohmarkt mit Glücksrad. Auch eine Vitrinenschau über das berühmte japanische Filmmonster Godzilla war zu sehen.

Die Bühnenprogramme wurden gemeinsam von verschiedensten Akteuren mit ihren Vorführungen gestaltet:

© Stefan Pawlitke

Naginata – die japanische Schwertlanze; Deutsch-Japanischer-Chor; traditionelle japanische Musik mit Koto, Shamisen und Shakuhachi; Bon-Odori; Sumi-E; Sketch (Otaku-Gruppe); …


© Stefan Pawlitke


© Stefan Pawlitke


© Stefan Pawlitke


© Stefan Pawlitke

Die Erste Naginatagruppe Land Brandenburg, die in Potsdam trainiert, informierte nicht nur mit ihrem Info-Stand sondern führte die Kampfkunst „Naginata“ auch im Bühnenprogramm vor. Ebenso konnten Interessierte auf der großen Trainingsfläche am Info-Stand einmal selbst eine der Waffen in die Hand nehmen und verschiedene Techniken ausprobieren.

Dort führte die Naginatagruppe dann auch in einer zweiten Präsentation Grundtechniken, Gruppenübungen und Kata vor. Gefolgt von Übungen in Rüstung folgte ein Kampf zwischen zwei der Rüstungsträger.

© Stefan Pawlitke

Natürlich wurde die Details und Besonderheiten erklärt. Am Info-Stand folgten dann viele Fragen und interessante Gespräche mit den Zuschauern. Es wurden Details in der Handhabung gezeigt und erläutert; die Historie der Naginata und der Kampfkunst erörtert als auch Trainingstermine mit begeisterten Besuchern vereinbart.

© Stefan Pawlitke

All das fand auf der gesamten 7 Hektar großen Freundschaftsinsel statt. Bereits am Tag waren überall auf der gesamten Insel Fackeln, Feuerschalen, Laternen, Lampions und Kerzen verteilt. Gegen Abend wurden diese entzündet und tauchten die gesamte Insel in einen märchenhaften Sommertraum. Einige Besucher blieben extra bis zu dieser Illumination.

Doch der krönende Abschluss stand noch bevor. Mit ihrer Performance „Faszinierende Welt des Feuers“ begeisterte die Feuerkunstgruppe RakiArt wie im letzten Jahr die Besucher. Verschiedene Kunststücke und Fertigkeiten mit dem heißen und sprühenden Element erschufen eine heiter-explosive Stimmung unter den begeisterten Zuschauern.

© Stefan Pawlitke
© Stefan Pawlitke


Mit einem finalen Feuerzauber ging dieses Deutsch-Japanische-Fest „Feuer und Wasser“ 2015 schließlich zu Ende. Einen herzlichen Dank an alle Organisatoren, Helfer, Aussteller, Akteure und Künstler sowie Besucher.


Die Freundschaftsinsel im japanischen Flair


Aussteller, Verkaufstände, Imbiss, Mitmachen


Programm auf der Bühne


Menschen beim Fest


Naginata: Präsentation + Information = Ausprobieren


Feuerperformance von RakiArt

 

                 GENKIDO

                                             Kampfkunst und Tradition mit Respekt und Hingabe