Überraschungsbesuch beim
  Naginatatraining

(27. August 2017)

zum Vergrößern bitte auf die Bilder klicken

© GENKIDO / Stefan Pawlitke

Üblicherweise müssen Trainierende in Deutschland weit fahren um, außer mit ihrem eigenem Lehrer, auch mit hoch graduierten und kompetenten Lehrern anderer Vereine trainieren zu können.
Deshalb ist es umso erfreulicher wenn es einen Trainingsbesuch einer solchen Persönlichkeit in den eigenen Trainingsräumen gibt.

Am 27.08.2017 war ein solcher Moment. Ein nur kurz zuvor angekündigter Gasttrainer besuchte und unterrichtete die hiesigen Naginataka.

David D'hose renshi kam aus der belgischen Hauptstadt und leitete ein Training.
Er ist amtierender Präsident des Europäischen Naginata Verbandes.

Nach der Begrüßung und der Gymnastik am Anfang des Trainings wurde viel Wert auf kihon gelegt. Das Gefühl für die Waffe und den Körper standen zunächst im Fokus. Gefolgt von der Wahrnehmung der Körperhaltung und -position. Ebenso wurden die Fußschritte ausgiebig thematisiert und korrigiert.

© GENKIDO / Stefan Pawlitke
© GENKIDO / Stefan Pawlitke

Unter den aufmerksamen Augen des Gastes trainierten die Anwesenden eifrig und versuchten die Anweisungen und Korrekturen umzusetzen. So wurden beispielsweise technische Korrekturen gegeben, die bei Anwendung umgehend die Ausführung eines Schlages verbesserten. Natürlich durften auch die shikake-ôji nicht fehlen. Die im atarashii Naginata bekannten kata sind nicht nur Turnier- sondern auch Prüfungsinhalt und ebenso fundamental für das Vorankommen in dieser Kampfkunst.

© GENKIDO / Stefan Pawlitke

Zu einem späteren Zeitpunkt gab David D'hose die Gelegenheit tendô ryû naginatajutsu zu üben. Anders als atarashii naginata gibt es im tendô ryû naginata keine Wettkämpfe. Dafür enthält diese traditionelle Kampfkunst zahlreiche kata. Einen Einblick gewährte David D'hose in Form von Erklärungen der leichteren kata des tendô ryû, die von den Trainierenden mit Interesse versucht wurden umzusetzen. Immer und immer wieder durchliefen die Anwesenden diese kata. Und so nach und nach begann es flüssiger zu werden.

© GENKIDO / Stefan Pawlitke

Am Ende des Tages wurden noch Geschenke ausgetauscht. Deutsche und belgische Süßigkeiten wechselten die Hände.

David D'hose schuf einen interessanten und abwechslungsreichen Trainingstag zur Freude aller. Seine Korrekturen in den Übungen und Techniken wurden als Ansporn und Auftrag zur Besserung aufgenommen.

Wir hoffen ihn schon bald, bei einem weiteren Training oder Lehrgang, zu treffen und wieder von ihm lernen zu können.

Vielen Dank David D'hose.

 

                 GENKIDO

                                             Kampfkunst und Tradition mit Respekt und Hingabe