GENKIDO Weihnachtstraining 2013
(14. Dezember 2013)

© Stefan Pawlitke

14.12.2013 - 10 Tage vor dem "heiligen Abend" - fand erstmalig ein Weihnachtstraining statt. Nicht alle Schüler konnten teilnehmen. Einige waren krank, andere verreist. Die wenigen, die an diesem ersten Weihnachtstraining teilnahmen, hatten mächtig viel Spass.

Jeder brachte etwas zum Naschen für die Pausen und dem geplanten Weihnachtsspiel mit. Alle Gruppen trainierten miteinander. „Taijiquan“, „Selbstverteidigung“ und „Naginata“ standen erstmals zeitgleich in einer Unterrichtsstunde. Der insgesamt fünf Stunden dauernde Unterricht begann mit Taijiquan. Gymnastik, inklusive einfacher Druckpunkte und Massagetechniken, gefolgt von Grundlagen wie Schritt- und Gleichgewichtsübungen sowie Partnerübungen und Übungen mit dem Schwert waren Inhalt. Für Schüler der Selbstverteidigungs- und der Naginatagruppe eine neue Erfahrung.

© Stefan Pawlitke


Nach kurzer Pause und Stärkung am Weihnachtsbuffet startete der zweite Teil: Selbstverteidigung. Nach schweiß- und pulstreibender Erwärmung waren Grundlagen der Selbstverteidigunspsychologie ebenso Thema wie wichtige Basisübungen und -techniken. Auch hier waren Partnerübungen zwischen den verschiedenen GENKIDO-Schülern im Fokus. Die Schülerinnen der Selbstverteidigungsgruppe waren im Vorteil.

© Stefan Pawlitke

Als bald ging es weiter mit Naginata. Hier kamen die Nagiantaschüler zum Zuge. Der kurzen Einführung in die Handhabung der Naginata folgten Basistechniken wie Standpositionen und Grundschritte. Ebenso konnten einfache Schläge probiert werden. Anschließend wurden "kata" (shikake-ôji) von der Naginatagruppe demonstriert. Schüler des Taijiquan und der Selbstverteidigung bekamen Gelegenheit sich mit dem "langen Schwert" zu beschäftigen.

© Stefan Pawlitke

Anschließend fielen alle über das Buffet her. Da jeder eine Kleinigkeit mitbrachte, war reichlich und vielfältig vorhanden. Kuchen,  Plätzchen, japanischer Tee, Obstsalat, Reissalat, Hack-Pastete, Apfelkuchen, Käsebällchen, gefüllte Teigtaschen ... die Auswahl war groß. Prallel zum Schmaußen wurde "Gewichtelt".
Jeder brachte ein zuvor verpacktes und ungesehen in den Weihnachtsmannsack gestecktes Geschenk mit. Im Kreis sitzend wurde nach Regeln gewürfelt. Je nach Augenzahl wurden die Geschenke ausgepackt, getauscht, vertauscht, gemopst oder gehamstert. Am Ende hatte jeder eine Kleinigkeit mit nach Hause genommen.

Nach dem vielen Spass und die Gelegenheit zum "Quertraining" steht schon jetzt fest - im nächsten Jahr wird es wieder ein Weihnachtstraining geben.

 

                 GENKIDO

                                             Kampfkunst und Tradition mit Respekt und Hingabe