Sadô - japanische Teezeremonie

© Stefan Pawlitke

Die japanische Teezeremonie ist weltbekannt und reich an Geschichte und interessanten Details. Sie bringt dem Teegast tiefe Ruhe und Einkehr. Sadô ist aufwendig in der Vorbereitung und kan sehr umfangreich in der Durchführung sein. Am Ende bleibt nur ein Akt - die Zubereitung einer Schale Tee für den Gast.

© GENKIDO / Stefan Pawlitke

Von der feudalen Aristokratie einst genossen und idealisiert, hat Sadô den Fokus auf Einfachheit und Natürlichkeit gelegt. Die japanische Teezeremonie, Sadô oder auch Cha-no-yû genannt, ist zeitglich Meditation und Genuss. Dieses über tausend Jahre alte Ritual, welches seither so gut wie unverändert blieb, dient auch der Reinigung der Sinne und des Geistes. Durchwachsen von Etikette und Zen-Philosphie ist eine japanische Teezeremonie sehr aufwendig und kann, allein für den Gast, bis zu fünf Stunden dauern.

© GENKIDO / Stefan Pawlitke

Sie gilt auch als „Schmelztiegel“ sämtlicher traditionsreichen japanischen Künste. So zum Beispiel die der Keramik, der Metallverarbeitung, der Architektur, der Tuschmalerei, des Blumensteckens, des Räucherns, der Gärten, der Gedichte,.... der Kunst des Philosophierens. Sadô wird daher nicht grundlos als eine der höchsten und wichtigsten Künste der traditionellen japanischen Kultur erwähnt.


Der Kurs ist als fortlaufender Unterricht für Kinder, Jugendliche und Erwachsene konzipiert. Ein Quereinstieg in den Unterricht ist jederzeit möglich. Nutzen Sie einfach die kostenfreien Probestunden.

 

                 GENKIDO

                                             Kampfkunst und Tradition mit Respekt und Hingabe