Taijiquan

Auch als Schattenboxen bekannt ist das traditionelle Taijiquan, eine alte aus Chinastammende und auf Erkenntnissen der Energieströme in der Natur basierende Kampf- und Bewegungskunst, deren Wurzeln von Legenden umwoben sind.

© Stefan Pawlitke

Eine dieser Legenden nach, gilt Zhāng Sānfēng ( * 1247) als Gründer des Taijiquan. Weiter wird erzählt, er habe durch die Beobachtung eines Kampfes zwischen Schlange und Kranich das Prinzip des "weichen Kämpfens" mittels innerer Kraft erkannt. Der Kranich musste erschöpft aufgeben, da die Schlange seinen schnellen und harten Schnabelstößen immer fort geschickt auswich.

© Stefan Pawlitke

Zhāng Sānfēng entwickelte aus seiner Beobachtung die Grundprinzipien der inneren Kampfkünste. Das langjährige Praktizieren der Philosophie und Übung des Taijiquan wird Persönlichkeitsentwicklung und ist zugleich Sensibilisierung von Körper und Geist, die uns zu bewußter Eigenverantwortung für uns, unser Leben und unsere Mitmenschen anleitet. Darüber hinaus ist uns die Kunst des Taijiquan behilflich unsere Lebensmitte wieder zu entdecken, dauerhaft zu halten und somit im Sinne dieser chinesischen Lehre ein unbeschwerteres Leben zu genießen.

Auch wenn das Taijiquan von vielen, gerade auch seines Ursprunges und seiner Anwendung wegen, als Kampfkunst gesehen und praktiziert wird, so betonte Zhāng Sānfēng, dass es, neben dem Kampf, ebenso wichtig sei seinen inneren Körper zu pflegen.

„Ich wünschte, die Menschen würden sich in der Kunst der Verlängerung des Lebens üben und nicht so sehr auf die groben und oberflächlichen Kampftechniken bedacht sein.“
                                                                                               Zhāng Sānfēng

Was bringt mir der Unterricht:

  • durch das Wissen von Entspannungstechniken wird Stress reduziert. was den Alterungsprozess verlangsamen kann.
  • reduziert Spannungen durch Entwicklung innerer Energie und geistiger Ruhe
  • die Fähigkeit die innere Ruhe zu bewahren wird gesteigert.
  • das Bedürfnis nach Stimulationen wie Alkohol und Drogen wird stark reduziert
  • Konzentrationsfähigkeit, mentales Fokussieren, und Lebensqualität werden durch die "innere Ruhe“ gesteigert.
  • leichte Verspannungen und Beschwerden können durch das Üben gelindert, beseitigt und vermieden werden.
  • Trainingsanalyse mittels Videotechnik
  • Gruppentraining und individuell auf jeden zugeschnittene Übungen
© Stefan Pawlitke

Bei Interesse und Reife des Schülers wird auch der Umgang mit verschiedenen traditionellen Waffen gelehrt.
Säbel (Dao),
Schwert (Jian),
Fächer (Shan),
Wind-/Feuerringe (Feng Huo Lun),
Speer (Qiang),
Langstock (Gun),...
sind Bestandteil des Taijiquan.

Der Kurs ist als fortlaufender Unterricht für Kinder, Jugendliche und Erwachsene konzipiert.
Ein Quereinstieg in den Unterricht ist jederzeit möglich.
Nutzen Sie einfach die kostenfreien Probestunden.
Bei entsprechender Reife besteht die Möglichkeit für "Gürtelprüfungen".
Prüfungsreife und Prüfungswissen müssen vorhanden sein
.


Wir erstellen gerade weitere Inhalte für diese Seite. Um den eigenen hohen Qualitätsansprüchen gerecht zu werden, wird hierfür noch etwas Zeit benötigt.

Bitte besuchen Sie diese Seite bald wieder. Vielen Dank für ihr Interesse!

 

                 GENKIDO

                                             Kampfkunst und Tradition mit Respekt und Hingabe